In unserer Rubrik über große Persönlichkeiten aus der Geschichte der Luftfahrt geht es diesmal um einen echten Rockstar der Lüfte, Charles Lindbergh.

Seid ihr jemals 33 Stunden und 32 Minuten lang wach geblieben und wart dabei hoch konzentriert bei einer extrem schwierigen Aufgabe? Charles Lindbergh hat genau das getan und schrieb damit Geschichte.

Am 20. Mai 1927 gelang ihm im Alter von gerade einmal 25 Jahren der erste Transatlantikflug ohne Zwischenstopp. Lindbergh startete um 7.52 Uhr auf dem Roosevelt Field in New York und landete am nächsten Tag um 22.00 Uhr auf dem Flughafen Le Bourget in Paris. Die unglaubliche Alleinüberquerung des Atlantiks schaffte er, nur in Begleitung einer Thermoskanne Kaffee, mit der Spirit of St. Louis, einem einmotorigen Schulterdecker der Ryan Airlines.

Diese außergewöhnliche Leistung brachte ihm zahlreiche Auszeichnungen ein: So kürte ihn das Magazin „Time“ zum „Mann des Jahres“, der 30. Präsident der Vereinigten Staaten John Calvin Coolidge Jr. verlieh ihm das Distinguished Flying Cross, und die französische Regierung nahm ihn in die Ehrenlegion auf. Seine Geschichte begeisterte die ganze Welt und sollte zu einem Meilenstein in der Luftfahrt werden. Sie ließ dasjenige wahr werden, von dem man bisher nur träumen konnte.

Nur fünf Jahre nach diesem Augenblick des Ruhms geriet Lindberghs Name wieder in die Schlagzeilen, diesmal jedoch leider wegen einer unfassbaren Tragödie. Charles Augustus Jr., der kleine Sohn des berühmten Piloten, wurde entführt und später in der Nähe des Landhauses der Familie tot aufgefunden. Ein ehemaliger Häftling hatte ihn ermordet und wurde drei Jahre später dafür zum Tode verurteilt und auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Die Tat erregte damals viel Aufsehen und inspirierte Agatha Christie zu „Mord im Orient-Express“, einem ihrer erfolgreichsten Romane.

Noch eine letzte wichtige Nachricht für unsere AvGeeks: Wusstet ihr, dass die Spirit of St. Louis, nachdem Lindbergh persönlich sie dem Smithsonian-Forschungsinstitut geschenkt hatte, heute zusammen mit der umfassendsten Flugzeug- und Raumschiffsammlung der Welt im National Air and Space Museum in Washington zu sehen ist? Seid ihr schon mal da gewesen?