Wenige Jahre nach ihrer Gründung lobte die britische Zeitung Daily Mail einen besonderen Preis aus: Der erste Mensch, der es schaffen würde, den Ärmelkanal im Flug zu überqueren, sollte eine Belohnung von 1.000 Pfund Sterling erhalten. Um den damaligen Wert dieses Betrags zu verstehen, sei einfach nur gesagt, dass ein Exemplar der Daily Mail damals nur einen halben Penny kostete. Als Reaktion auf diese extravagante Initiative lobte die Satirezeitschrift Punch 10.000 Pfund Sterling als Preis für diejenigen aus, die es als erste schaffen würden, zum Mars zu fliegen … Denn 1906 schien dies alles ein unmögliches Unterfangen zu sein. Und in der Tat sollten noch viele Jahre vergehen, bis jemand die Herausforderung der Daily Mail annahm.

Erst am 29. Juli 1909 gewann der Franzose Louis Blériot den Preis.
Der Ingenieur und Luftfahrtpionier startete in Calais und landete 36 Minuten später in Dover, wobei das Fahrwerk und der Propeller zerbrachen, die Herausforderung aber hatte er erfolgreich gemeistert.
Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie verrückt sein Unterfangen war, muss man bedenken, dass seine Fluggeschwindigkeit durchschnittlich 64 km/h betrug …

Blériot war schon damals bekannt, denn er hatte den ersten in Frankreich ausgestellten Pilotenschein erhalten. Der Luftfahrtpionier nutzte die Erfahrung der Gebrüder Wright mit Doppeldeckern und engagierte sich zusammen mit seinem Ingenieurskollegen Raymond Saulnier in der Entwicklung der weitaus wendigeren Eindecker.

Die Blériot XI, der einmotorige Eindecker, mit dem Blériot über den Ärmelkanal flog, war äußerst erfolgreich und stellte dank der Heldentaten anderer großer Luftfahrtpioniere (von denen wir zweifellos noch in unserem Blog erzählen werden!) viele weitere Rekorde auf.

Louis Blériots Rekord wurde von der Daily Mail und den französischen Behörden veröffentlicht, die ihn 1936 mit der Einführung der Médaille Louis Blériot, einer von der Fédération Aéronautique Internationale verliehenen Auszeichnung im Luftsport, ehrten.

Um den größten Erfolg seines Lebens zu feiern, wollte Blériot zwanzig Jahre später die Überquerung des Ärmelkanals mit dem gleichen Eindecker aus dem Jahr 1909 wiederholen.

Auch heute noch ist der französische Luftfahrtpionier eine Quelle der Inspiration für neue Pioniere wie Franky Zapata, Jahrgang 1978, ein tollkühner Jetski-Pilot und Erfinder des Flyboards, jenes berühmten Bretts, das über das Wasser „fliegt“ und mit dem er am 4. August 2019 den Ärmelkanal überquerte.