Wer unseren Blog schon lange liest, weiß sicherlich, dass wir eine Rubrik für anspruchsvollere technische Themen haben. Hier auf #DYK („Did You Know?“) bleiben wir aber lieber bei den etwas leichteren Themen. Diesmal beantworten wir für euch ein paar Fragen, die ihr euch vielleicht noch gar nicht gestellt habt. Oder doch?

5 Dinge, die ihr noch nicht über Flugzeuge wusstet:

  • Was sind die kuriosesten Flugzeuge aller Zeiten?Manche meinen, das seltsamste Flugzeug überhaupt sei der Airbus Beluga XL, eine Weiterentwicklung des Airbus A300-600ST, mit seiner eigentümlichen Form eines … Wals. Vom Wal ist es nicht weit zu Pinocchio – und der langen Nase der Boeing 720 C-FETB. Die zwischen 1959 und 1967 hergestellte C-FETB absolvierte im Jahr 2012 ihren letzten Flug quer durch Kanada von Saint-Hubert in Quebec zur Canadian Forces Base Trenton in Ontario. Für Aufsehen wegen ihrer merkwürdigen Form sorgte auch die Lockheed XFV, ein Senkrechtstarter. Sie konnte sich auf dem Heck stehend senkrecht in die Luft erheben und so auch landen, genau wie eine Raumfähre! Leider bestand sie nie die Tests, um tatsächlich fliegen zu können …
  • Warum sind Hin- und Rückflug auf derselben Strecke unterschiedlich lang?
    Es dauert etwa neun Stunden, um von Rom nach New York zu fliegen, der Rückflug von New York nach Rom dauert hingegen etwas weniger als acht Stunden. Das liegt an der Erdumdrehung, wenn auch nur indirekt. Das Flugzeug, das in der Erdatmosphäre fliegt, rotiert nämlich mit ihr zusammen, ohne dabei die Geschwindigkeit zu ändern. Diese Rotation löst den Corioliseffekt aus. Er erzeugt beständige Höhenwinde, auch Jetstreams genannt, die wiederum aufgrund der unterschiedlichen Rotationsgeschwindigkeiten (zwischen Pol und Äquator) und Wärmeniveaus der Erde sowie durch die ungleichen Druckverhältnisse in der Atmosphäre entstehen. Dadurch wehen die vorherrschenden Winde von West nach Ost. Jetstreams sind also der Grund dafür, dass es auf dem Rückflug nach Rom schneller geht!!
  • Warum gibt es immer zwei Piloten in einem Flugzeug?
    Wenn ihr eine lange Autofahrt unternehmt, hättet ihr dann nicht auch lieber einen Freund dabei, mit dem ihr euch am Steuer abwechseln könnt? In der Luftfahrt gilt das Prinzip der Redundanz: Alle Dinge gibt es zweimal, denn Sicherheit geht vor. Aber Achtung – heutzutage ist der Unterschied zwischen Pilot und Co-Pilot im Vergleich zu früher nicht mehr so eindeutig, im Gegenteil, beide haben genau die gleichen fliegerischen Fähigkeiten. Der Kapitän trägt allerdings die Verantwortung und trifft die endgültige Entscheidung. Während des Fluges haben die beiden Piloten klar getrennte Rollen: pilot flying (Pilot, der fliegt) und pilot monitoring (Pilot, der überwacht). In diesen beiden Rollen wechseln sie sich auf den Flügen ab.
  • Was bedeutet das kleine schwarze Dreieck über den Flugzeugfenstern?
    Vielleicht habt ihr es schon mal bemerkt, vielleicht auch nicht: Über einigen Flugzeugfenstern klebt ein schwarzer dreieckiger Aufkleber. Dieser Aufkleber gibt der Besatzung die optimale Position für die Prüfung der Tragfläche und ihrer Oberfläche an, wenn man von der Kabine aus nach draußen blickt. Das ist unerlässlich, um zu prüfen, ob alles in Ordnung und die Tragfläche zum Beispiel nicht etwa vereist ist. Genau aus diesem Grund müssen übrigens auch die Sonnenblenden der Fenster beim Start und bei der Landung geöffnet sein.
  • Was passiert, wenn ein Flugzeug vom Blitz getroffen wird?
    Die Antwort lautet: gar nichts. Auch wenn es beängstigend klingt, so etwas passiert ziemlich oft. Denn Flugzeuge bestehen aus Metall, dem leitfähigen Material schlechthin (für mehr Informationen lest diesen Artikel). „Verkehrsflugzeuge sind darauf ausgelegt, von Blitzen getroffen zu werden“, sagt dazu John Hansman, Physiker und Professor für Luft- und Raumfahrt am MIT. Auch bei schlechtem Wetter könnt ihr also beruhigt sein

Gibt es andere Dinge, die ihr gerne über Flugzeuge wissen möchtet?
Lasst uns einen Kommentar auf unserer Facebook-Seite und wir werden so schnell wie möglich darauf antworten..