Jeder Reisende ist anders: Einige sind schon bei der Vorstellung nervös, ein Flugzeug zu besteigen, andere sind so sehr daran gewöhnt, dass sie schon gar nicht mehr auf die durch das Reisen bedingte körperliche Ermüdung achten, andere wiederum erleben mit einem gewissen Unbehagen den Stress, den Reisen, Jetlags und die ungewohnten Zeiten, mit denen uns Flüge und Flughäfen manchmal auf die Probe stellen, auslösen.

Der erste Schritt besteht darin, sich selbst zu kennen.

Wie reagiert ihr auf Anstrengung? Schafft ihr es leicht, während des Flugs zu schlafen? Habt ihr nach eurer Ankunft Zeit zum Ausruhen? Versucht, eurem Körper nicht zu viel abzuverlangen und befolgt einige einfache Tipps.

Wählt euren Sitzplatz im Voraus.

– Gang: Wenn ihr zu den Reisenden gehört, die mehr Bewegungsfreiheit brauchen und gerne zwischendurch aufstehen, um sich die Beine zu vertreten, sobald das Anschnallzeichen erloschen ist, dann seid ihr ganz sicher Gangtypen.

– Fenster: Wenn ihr euch lieber entspannt, während ihr das traumhafte Schauspiel draußen in der Höhe an euch vorbeiziehen lasst, dann solltet ihr einen Fensterplatz wählen.

– Notausgänge: Wenn ihr Flugexperten, etwas größer als der Durchschnitt und auch etwas sportlich seid, könnt ihr auf Anfrage und wenn ihr gute Englischkenntnisse habt, in der Sitzplatzreihe an den Notausgängen sitzen, die die meiste Beinfreiheit bietet.

Probiert ein paar Entspannungstechniken aus.

Das klingt banal, tut aber jedem gut. Trinkt viel Wasser, damit ihr immer gut mit Flüssigkeit versorgt seid. Probiert auch Kamillentee, Baldrian, Zitronenmelisse und Weißdorn. Es gibt wirksame Atemtechniken, Yoga oder auch, warum nicht, eine gute Lektüre, die entspannend wirken kann.

Nehmt euer Lieblingsreisekissen mit oder kauft euch ein Kissen am Flughafen.

Es gibt alle möglichen Kissensorten: Memoryschaum, aufblasbare Kissen….Wählt eines, das euren Kopf gut stützt und die Halswirbel entlastet. Die richtige Sitzhaltung während des Flugs ist das A und O für eine für Körper und Geist entspannende Reise.

Das ist auch schon alles. Wirklich, es ist ganz einfach. Wenn ihr keine Reiseexperten seid, dann lest diesen Artikel, in dem ihr noch andere nützliche Tipps zum Fliegen in vollkommener Gelassenheit finden könnt.