Wenn ihr keine Piloten, Flugbegleiter, Techniker oder Luftfahrtingenieure seid, habt ihr wahrscheinlich noch nie ein Cockpit von innen gesehen. Wenn euch aber Begriffe wie Wendezeiger, Radar-Altimeter oder Machmeter faszinieren, dann werden dieser Artikel oder vielleicht sogar die gesamte Rubrik #AvGeek vermutlich eure Lieblingslektüre sein….

Die Pilotenkanzel, auch Cockpit genannt, ist der vordere Teil eines Flugzeugs, von dem aus der Pilot und der Kopilot das Flugzeug steuern. In den Augen eines Laien sieht das Cockpit wie eine unverständliche Schaltzentrale aus, unter den Fluginstrumenten gibt es aber einige interessante Steuerelemente, die ein paar nähere Erklärungen verdienen.

So gut wie jeder von uns kennt einen Kompass, viele wissen, was ein Höhenmesser ist, einige wissen sogar, wie ein Windmesser aussieht, bei einem Wendezeiger aber haben die meisten Laien Schwierigkeiten…

Auf den ersten Blick ist das Gerät eigentlich gar nicht kompliziert. Es besteht aus zwei Instrumenten: dem Wendezeiger und der Kugellibelle, wird auf Deutsch aber nur als Wendezeiger bezeichnet. Der Wendezeiger ist das weiße Flugzeugsymbol in der Quadrantmitte, das anzeigt, in welche Richtung das Flugzeug gerade fliegt. Die Kugellibelle ist hingegen das mit Flüssigkeit gefüllte Stahlröhrchen unter dem weißen Flugzeugsymbol, in dem sich eine kleine Stahlkugel befindet. Dieses Instrument zeigt an, ob das Flugzeug gerade eine koordinierte Kurve, eine Schiebekurve oder eine Schmierkurve fliegt. Während der Reiseflugphase und wenn das Flugzeug am Boden ist, befindet sich die Kugel in der Mitte. Auch beim Kurvenflug muss die Kugel, obwohl sich das Flugzeug in Schräglage befindet, in der Mitte bleiben, um damit anzuzeigen, dass Gewicht und Zentripetalkraft die scheinbare Schwerkraft im Flugzeug stabil halten… So wird zum Beispiel vermieden, dass euer Kaffeebecher umkippt 🙂

Kommen wir nun zum Radar-Altimeter: Dieses Instrument misst die Höhe zum Grund. Im Unterschied zum Höhenmesser benutzt dieses Instrument ein radarähnliches System, das äußerst präzise Daten zur realen Höhe über Grund und nicht zur Höhe über Meeresniveau liefert. In modernen Flugzeugen werden zwar viele Aufgaben an die Elektronik abgegeben, die Kenntnis dieser Instrumente ist jedoch die Grundlage jeder Pilotenausbildung.

geek_airdolomitiblog

Am Ende haben wir noch das Machmeter, das das Verhältnis von wahrer Fluggeschwindigkeit zur Schallgeschwindigkeit angibt. Dieses Verhältnis ist als Mach-Zahl (Ma) bekannt, eine Maßeinheit, die nach dem österreichischen Physiker Ernst Mach benannt ist. Das Machmeter befindet sich auch an Bord von Überschallflugzeugen, die, wie der Name schon sagt, schneller als der Schall sind. Und falls ihr ihn verpasst haben solltet, es gibt auch einen Beitrag zum Flugzeug der Zukunft, das schneller als 5 Mach fliegt! So, das war‘s für heute, bis zum nächsten Mal!