Viele denken, München sei die Stadt der herrlich weitläufigen Parks und des Oktoberfests und zum Teil stimmt das natürlich, dennoch sollte man auch seine urbane Seite nicht vernachlässigen. Street-Art in München wartet an beinahe jeder Ecke darauf, entdeckt zu werden: Man findet sie in U-Bahnen, ehemaligen Schlachthöfen, Museen und auf dem Campus. Ihr seid Kunstfan und möchtet die kreative Seite der bayerischen Landeshauptstadt kennen lernen? Dann folgt uns heute zu unseren Lieblingsorten der Münchner Street-Art-Szene.

MUCA

In den vergangenen Jahren hat Street-Art in Deutschland immer mehr Fuß gefasst, besonders aber in München: Stephanie, Mitbegründerin des Museum of Urban and Contemporary Art MUCA, hat uns erklärt, warum sie beschlossen hat, diesen Ort ins Leben zu rufen. Dieses einzigartige Museum hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Urban Art anhand von Werken renommierter Künstler begreiflich zu machen, von denen jeder Einzelne dafür gesorgt hat, dass diese Kunstform eine immer universellere Sprache spricht. Die Idee des MUCA ist es, Kunst und ihre Hauptakteure an einem Ort der Reflexion zusammenzubringen und eine Begegnungsstätte zu schaffen. Mehrmals im Jahr werden Ausstellungen und Veranstaltungen mit internationalen Künstlern organisiert. Unser besonderer Tipp: Entdeckt mit dem Museum und seiner Street-Art Bike Tour die wichtigsten Street-Art-Werke der Stadt per Fahrrad.

Das Lenbachhaus

Das Lenbachhaus ist eine wunderschöne Villa, die als Künstlerresidenz des Malers Franz von Lenbach erbaut wurde: Hier könnt ihr Meisterwerke von Caravaggio bewundern, die mit außergewöhnlichen Installationen von Olafur Eliasson interagieren. Eines der großen Verdienste dieses Museums ist es, eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft zu schlagen und Kunst in jeder Form zu dokumentieren. Der Raum, welcher der urbanen Kunst gewidmet ist und Werke von Daniel Man enthält, hat uns dabei besonders beeindruckt: Es kommt nicht gerade oft vor, dass ein Street-Art-Künstler die Innenwände eines Museums bemalen darf!

Siemens Campus in der Hofmannstraße

Can technology and urban art create positive synergies? This is exactly what you’ll see at Können Technologie und urbane Kunst positive Synergien schaffen? Ja, auf jeden Fall: Und zwar auf dem Siemens Campus in der Hofmannstraße, der außergewöhnliche Meisterwerke internationaler Künstler wie Okuda und Axel Void beherbergt. Dank der Street-Art-Initiative SCALE Urban WallArt sind Künstler aus aller Welt eine ganze Woche lang in diesem Münchner Stadtteil zusammengekommen, um authentische Wunderwerke zu kreieren. Namen wie Aryz, Os Gemeos, Daniel Man und Loomit sind nur einige der vielen beteiligten Talente, die hier einen Ort zwischen Traum und Wirklichkeit geschaffen haben. Für einen Street-Art-Fan ein echtes Paradies.

Tumblingerstraße

Der perfekte Ort, um die Street-Art von München zu bewundern, ist die Tumblingerstraße, die man vom zentralen Marienplatz aus in nur wenigen Minuten mit der U-Bahn erreicht. Die interessantesten Wände sind von der Ruppertstraße bis zur Eisenbahnbrücke an der Großmarkthalle zu sehen.

Friedensengel

Die Street-Art-Galerie unter der Luitpoldbrücke enthält eine Reihe von Graffitis eines Teams von Künstlern aus dem In- und Ausland, darunter Loomit, Flin Daim Light und Makus, Stuko und viele andere. Übrigens ist sie auch einer der Stationen, die ihr während der vom MUCA organisierten Street-Art-Radtour besichtigen könnt. Ein Muss für jeden Kunstfan!

Agostino Iacurci Landsberger Straße / Max-Friedlaender-Bogen

Im Rahmen des Projekts We Are Creative in Puglia hat der Künstler Agostino Iacurci aus Foggia ein Meisterwerk der Street-Art in München realisiert. Aus der Zusammenarbeit zwischen der Kreativagentur The Trip, Air Dolomiti, Pugliapromozione und Mucbook resultierend, hat er im Rahmen des Projekts zur Tourismusförderung die Außenfassade des Meininger Hotels bemalt und dabei eines der Elemente dargestellt, die Apulien am meisten charakterisieren: „Ficus Indica“ ist der Titel des Werkes, bei dem der Autor einen riesigen Feigenkaktus als persönliche Hommage an seine Heimat dargestellt hat: der perfekte Abschluss eurer Street-Art-Tour durch München.

Übernachten in München

Nach einem anstrengenden Tag auf der Suche nach Street-Art ist es wichtig, einen gemütlichen Platz zum Ausruhen zu haben, am besten beim Durchblättern eines Kunstmagazins. Die Bold Hotels di Monaco di Baviera sind die perfekte Kombination aus Komfort und Design: Insbesondere das im Stadtzentrum gelegene Haus ist der ideale Ausgangspunkt für eine Tour, um die urbane Kunst vor Ort zu entdecken.