Pionierinnen. Talentierte Frauen. Mutige Frauen. Starke Frauen. Oder einfach nur Frauen. Hélène Dutrieu war all dies und noch viel mehr.

In dieser Rubrik über die spannendsten Geschichten der Vergangenheit berichten wir oft über das Leben von Frauen, die sich, ohne übernatürliche Kräfte zu besitzen, einen Namen in der Luftfahrt gemacht haben.

Nun, die 1877 geborene Belgierin Hélène Dutrieu wurde auch als Radrennfahrerin berühmt. Fangen wir damit an.

Hélène liebte schon als Kind Fahrräder. Dank ihres athletischen Körpers und ihres Wettkampfgeistes fuhr sie schon bald als Profi-Radfahrerin für das Simpson Lever Chain Team (ein Name, der von William Spears Simpson, dem Erfinder eines revolutionären Fahrradkettenmodells, inspiriert wurde und damals durch einige Plakate des Malers Toulouse-Lautrec beworben wurde).

Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert stellte sie so viele Rekorde auf, dass sie den Spitznamen „La Flèche Humaine“ („Der menschliche Pfeil“) erhielt. Für kurze Zeit trat sie auch mit einer Radsensationsnummer im Zirkus und in Variétés auf, aber das reichte ihr nicht. Sie wollte mehr.

Ihr unglaubliches Talent, das mit dem eines modernen Stuntmans vergleichbar war, brachte ihr das Angebot ein, das Leichtflugzeug Demoiselle Nr. 19 zu fliegen, das von dem brasilianischen Luftfahrtpionier Alberto Santos-Dumont entwickelt worden war. Obwohl ihr erster Flug mit einer Bruchlandung endete, unternahm Dutrieu am 19. April 1910 als erste Frau der Welt einen Flug mit einem Passagier an Bord. Eine unglaubliche Leistung für die damalige Zeit.

Am 25. November 1910 war Dutrieu weltweit die vierte Frau, die einen Pilotenschein erhielt. Hélène erhielt den neuen Spitznamen „Das Falkenmädchen“. Der Medienerfolg war fast wie eine Medaille: Die Luftfahrt war nicht mehr nur Männern vorbehalten, sondern längst ein Bereich, in dem eine Frau danach streben konnte, ein „Falke“ zu werden.

Als ihr die Luft nicht mehr genügte, versuchte Hélène, sich auch auf dem Wasser zu behaupten: 1912 flog sie als erste Frau ein Wasserflugzeug. Ein Jahr später wurde sie als Auszeichnung für ihre fliegerischen Leistungen zum Ritter der Ehrenlegion ernannt.

Wir fragen uns, ob ihr Leben es nicht verdient, ausführlicher erzählt zu werden. Wenn ihr mehr über Hélène Dutrieu erfahren wollt, werden wir eurem Wunsch gerne nachkommen. Lasst es uns in euren Kommentaren zum Beitrag wissen!