Eins vorneweg: Wenn eine Fernsehserie an Bord eines Flugzeugs beginnt, ist das normalerweise kein gutes Zeichen. Da muss man nur an die beliebte Serie Lost (2004–2010) denken, an Manifest nach der Idee von Jeff Rake (2018) oder an die aktuelle, in Belgien produzierte Sci-Fi-Serie Into the Night.

In diesem Artikel geht es aber weder um Thriller-Atmosphäre noch um die Apokalypse oder sogenannte Katastrophen-Episoden (also adrenalingeladene Folgen, die dazu dienen, die ein oder andere Rolle aus der Serie herauszuschreiben). Es geht um Szenen, die in Flugzeugen und an Flughäfen gedreht worden sind – solche, die uns berühren, und solche, bei denen wir schmunzeln oder aus vollem Hals lachen müssen.

Beim Thema Lachen muss man sofort an Friends denken. Die Fernsehserie spielt fast ausschließlich in den Wohnungen der sechs Hauptfiguren in Manhattan oder in ihrem Lieblingscafé, dem Central Perk. Doch in der letzten Folge der zehnten Staffel ändert sich das Set. Rachel (Jennifer Aniston) sitzt gerade in einem Flugzeug nach Paris, als sie einen Anruf von Phoebe erhält. Die besorgte Freundin bittet sie, sofort aus dem Flugzeug zu steigen, weil sie das Gefühl nicht loswird, dass mit dem Flieger etwas nicht stimmt. Der linke „Flansch“ (den es natürlich nicht gibt) sei nicht in Ordnung. Was Rachel nicht weiß: Der Fehlalarm hat mit Ross zu tun, der aus Liebe zu ihr entschlossen ist, ihre Abreise zu verhindern …

Eine Sache haben wir nie so richtig verstanden: warum der Fernsehserie Pan Am (2011 – 2012) kein Erfolg beschert war. In der ersten und einzigen von ABC produzierten Staffel werden die (Liebes-)Geschichten und Lebenskämpfe von Frauen erzählt, die in den 1960er-Jahren als Flugbegleiterinnen für die Pan Am arbeiteten. Die legendäre Fluggesellschaft veränderte die Welt der zivilen Luftfahrt (mehr im Artikel). Mit einer Starbesetzung (Christina Ricci, Margot Robbie, Michael Mosley) spielt die Fernsehserie in Flugzeugen, an Flughäfen und in Luxushotels und versetzt die Zuschauer zurück in eine Zeit großer Umbrüche.

Auch einige Abschiedsszenen aus Grey’s Anatomy, der mit 17 Staffeln und 369 seit 2005 ausgestrahlten Folgen beliebtesten TV-Serie aller Zeiten, bleiben in guter Erinnerung. Staffel 7, Folge 7: Arizona Robbins beendet ihre Beziehung zu Callie Torres direkt am Flughafen und verlässt die Ärztin wenige Meter vor dem Gate vor ihrem 18-Stunden-Flug nach Malawi. Doch Callie wird ein paar Folgen später Trost finden, da können wir sicher sein…

Und zu guter Letzt – gibt es irgendjemanden auf der Welt, der noch nie Die Simpsons gesehen hat? In der 1987 vom Comiczeichner Matt Groening erfundenen Serie entpuppen sich Homer und Bart als unmögliche Passagiere, die selbst den geduldigsten Flugbegleiter zur Verzweiflung bringen.