Wenn ihr Angst habt, dass ihr erst wieder aus Spaß an der Freude reisen werdet, wenn eure Kinder erwachsen sind, dann können wir euch beruhigen: Fliegen mit Kindern (auch mit Kleinkindern) ist möglich und auch viel einfacher als zunächst gedacht.

(Wir sagen mit Absicht nicht einfach, sondern „einfacher“! Sagt hinterher nicht, dass wir euch nicht vorbereitet hätten).

– ZEIT: Ihr könnt es vergessen, einen Flug noch in letzter Minute zu erwischen oder blitzschnell direkt von der Gangway aus dem Flugzeug und ins nächste Taxi zu springen. Nehmt euch Zeit, geht die Dinge in Ruhe und vor allem rechtzeitig an. Vielleicht entdeckt ihr sogar, dass Reisen so viel angenehmer ist.

– REISEPASS: Kinder können nicht mehr im Reisepass der Eltern eingetragen werden, und Reisepässe für Kinder und Jugendliche sind lediglich 3 bis 5 Jahre gültig und laufen normalerweise immer dann ab, wenn man am wenigsten damit rechnet. Die gute Nachricht jedoch ist, dass eine rechtzeitige Verlängerung für gewöhnlich unkompliziert ist. Daran zu denken ist die eigentliche Schwierigkeit!

– BORDKARTE: Druckt die Bordkarten einfach zu Hause aus oder nutzt den Online Check-in. Wirklich, macht das! In der Schlange anzustehen ist schon für uns Erwachsene langweilig und stressig, für Kinder noch um einiges mehr.

– SPIELZEUG: Die Wahl hängt vom Alter der Kinder ab, aber ein paar Regeln gelten eigentlich immer: Lasst lautes Spielzeug zu Hause (dass erspart euch sicherlich den Unmut und eventuelle Übergriffe eures Platznachbarn). Nehmt stattdessen analoge Spiele mit (die guten alten Malbücher!) und nutzt Apps, die auch ohne Ton wunderbar funktionieren. Sind eure Kinder aus dem Babyalter raus, empfehlen wir euch, euren Kindern einfach ‘mal einen (robusten) Fotoapparat in die Hand zu drücken: Euer Kind wird nicht nur unglaublich ruhig und neugierig sein, sondern ihr werdet Dinge und Perspektiven entdecken, die sonst nur etwa ein Meter große Menschen sehen. Außerdem ist dies genau der richtige Moment, Dinge wieder zu entdecken, die man mit der ganzen Familie unternehmen kann: Wenn alle mitmachen, macht eine eigentlich vielleicht schwierige Situation auf einmal sogar viel Spaß!

Volare con i bambini

– DAS REGELWERK: Bestimmungen ändern sich oft schnell, also kontrolliert sie vorher und nutzt die Gelegenheit, sie auch euren Kindern zu erklären: So sind sie vorbereitet, wenn sie zum Beispiel für einen kurzen Moment ihr Lieblingsspielzeug aus der Hand geben müssen, weil sie durch die Sicherheitskontrolle gehen müssen.

– GEPÄCK: Ja, auch die Windeltasche zählt als Handgepäckstück, also überlegt gut, was ihr in die Tasche packt. Die Bestimmungen des jeweiligen Flughafens und der Fluggesellschaft gelten immer für alle – also auch für eure Kinder. Helft euren Kinder ruhig beim Packen des Rucksacks und erklärt ihnen die Bestimmungen eurer Luftfahrtgesellschaft.

– ESSEN: Beim Thema Babymilch werden die Dinge etwas komplizierter, aber nicht unmöglich. Die Milch (flüssig oder Milchpulver) muss die Kontrollen passieren, also müssen Mengen- und Gewichtsvorschriften eingehalten werden. Nehmt nur die Menge mit an Bord, die ihr wirklich braucht, aber denkt daran, dass ihr nach den Kontrollen das Milchpulver zubereiten könnt, indem ihr einfach das Wasser kauft, das ihr dafür braucht. Bei größeren Kindern kann übrigens schon ein kleiner Snack Wunder wirken, auch bei relativ kurzen Flügen.

volare in aereo con i figli

– MACHT ES: Lasst euch nicht abschrecken. Wagt es einfach und ihr werdet entdecken, dass Reisen mit Kindern ein Abenteuer ist, das ihr so oft wiederholen solltet, wie ihr nur könnt!

Gleiche Kategorie